HSV-Kapitän sagt "Tschüss!"

Handball Veränderungen in der 1. Zwönitzer Männer-Mannschaft und rund um den Präsidenten

Zwönitz. 

Zwönitz. Bei den Handballern des Zwönitzer HSV gibt es einige personelle Veränderungen in der 1. Männer-Mannschaft. Neben Trainer Frank Riedel, der sein Amt mit Abschluss der zurückliegenden Saison jetzt niedergelegt hat, sagt auch der langjährige Kapitän der Mannschaft "Tschüss" und verabschiedet sich aus dem Spielbetrieb.

Emotionaler Abschied nach letztem Spiel

Sven Hartenstein, der eigentlich bereits letzte Saison mit dem Handballspielen aufhören wollte, hat sich endgültig entschlossen, einen Strich unter seine aktive Laufbahn zu ziehen. Leicht ist es ihm nicht gefallen. Die Verabschiedung nach dem letzten Spiel war für alle Beteiligten sehr emotional. Stolz sind alle, ob im Verein oder aufseiten der Fans, dass es der Mannschaft gelungen ist, den Klassenerhalt in Sachsens höchster Liga perfekt zu machen. Ein Trost bleibt in Sachen Hartenstein: Auch wenn Fans ihn nicht mehr in der Sachenliga auf dem Parkett sehen werden, bleibt er dem Zwönitzer HSV erhalten.

Neue Trainer für erste Frauenmannschaft

Zusammen mit Steven Szpetecki wird der 34-Jährige künftig die 1. Frauen-Mannschaft trainieren. Die Beiden setzen damit das fort, was Ralf Beckmann zusammen mit den Mädels aufgebaut hat. Der Präsident des Zwönitzer HSV hat bisher die Frauen-Mannschaft trainiert. Er wird sich künftig auf das Präsidentenamt konzentrieren.