HSV trifft auf Neudorf- Döbeln

Handball Ein Sieg muss her

Zwönitz. Der Tag heute steht in der Niederzwönitzer Sporthalle ganz im Zeichen des Handballs. Der Zwönitzer HSV bestreitet einen Heimspieltag. So trifft die erste Mannschaft von Trainer Vasile Sajenev in der Sachsenliga auf den punktgleichen Tabellen-Nachbar HSG Neudorf-Döbeln. Anwurf für diese Partie ist 15.30 Uhr. Die Zwönitzer, für die bisher zuhause nicht wirklich etwas zu holen war, hoffen, dass sich das Blatt wendet und sie an die grandiose Leistung beim Auswärtssieg gegen den EHV Aue II anknüpfen können. Für die Zwönitzer ist dieses Kräftemessen mit Neudorf-Döbeln ein extrem wichtiges Spiel. Abteilungsleiter Ralf Beckmann spricht davon, dass ein voller Erfolg für die Zwönitzer Pflicht sei. Was jetzt zählt, ist ein Punkte-Gewinn. Die letzte 23:28 (8:13)-Heimniederlage gegen den SV Koweg Görlitz, die vierte der laufenden Serie, gilt es auszublenden und voll anzugreifen. Da sind nicht nur die Spieler gefordert, sondern auch die Fans, die von den Zuschauer-Rängen aus unterstützen. Bis auf Tony Kinder, der verletzungsbedingt pausieren muss, sind im Zwönitzer Team alle an Bord. Bereits 13.30 Uhr wird das Spiel der Zwönitzer Frauen gegen den SSV Fortschritt Lichtenstein in der Bezirksliga angeworfen. Die Männer des HSV II haben in der Bezirksklasse 1 Chemnitz 17.30 Uhr den SV Muldental Wilkau-Haßlau zu Gast.