Im Dienste der Natur

Engagement Neustädtlerin hat beim Landschaftspflegeverband den Hut auf

Lindenau. Der Natur verbunden, das ist Elke Ott. 20 Jahre sind es jetzt, dass sich die Neu-städtlerin im Verein Landschaftspflegeverband "Westerzgebirge" engagiert. Als Geschäftsführerin hat die 52-Jährige den Hut auf. "Die Gründung des Verbandes war 1991 und ich habe im Oktober 1992 angefangen", erinnert sich Ott und sagt: "Es ist eine sehr interessante Tätigkeit, die mir Spaß macht." Was schade sei: "Oftmals ist es so, dass einem die Natur das Engagement mehr dankt, als die Menschen." Was positiv ist: "Viele Pflanzen haben sich in den letzten Jahren erholt." Der Verein will eins erreichen: die Artenvielfalt erhalten und fördern. "Wir haben herrliche Gebiete und Bergwiesen und es ist schön, wenn sich diese in ihrer ganzen Naturschönheit zeigen", so Ott, die sehr naturverbunden ist: "Wenn es die Zeit zulässt, bin ich viel draußen unterwegs. Gehe gern Wandern und auch Radfahren." Im Landschaftspflegeverband sei man ein gutes Team, wo der Zusammenhalt stimme. Ohne sie sei in den letzten Jahren vieles nicht möglich gewesen. Der Verband bewirtschaftet in Zusammenarbeit mit Landwirten 280 Hektar Fläche, die sich über den Bereich Aue-Schwarzenberg und Teile von Zwickauer Flur zieht. Was es kompliziert mache, sei oftmals die Bürokratie.