Im Kessel dampft die Wurst

Verein Großes Sauschlachten steht in Bernsbach an

Thomas Herrmann zeigt Lisa und Axel Friedrich, wie die Leberwurst im Kessel dampfen muss. Foto: Armin Leischel

Bernsbach. Die Mitglieder des Heimatvereins Bernsbach sind mit den Vorbereitungen für das große Sauschlachten am Samstag beschäftigt. Matthias Herrmann und Sohn Thomas als Schmiede sowie Fleischermeister Alexander Lauckner als zwei der Initiatoren des Hausschlachtens, zu dem die Mitglieder des EZV Bernsbach gehören, laden von 9 bis 18 Uhr in den Gesellschaftsraum an der der Heimatstube ein.

Im dampfenden Kessel wird Wellfleisch gekocht. In einem Räucherofen hängen die Polnischen und zwischendurch wird die Leberwurst in die Därme gepresst und anschließend 45 Minuten im Kessel versenkt. "Wir wollen außerdem mit dem Brotbacken am mobilen Holzbackofen, das Gerben von Leder, glutheißen Schmiedefeuern, Korbmacher, Tischlerhandwerk oder das Drehen von Seilen mit dem Bergverein aus Schneeberg an das traditionelle Handwerk erinnern", sagte Matthias Herrmann.