Im Schnitzerhäusel von Neudorf fliegen die Späne

Schnitzverein Neudorf ist in Sachen Nachwuchs sehr gut aufgestellt

Neudorf. 

Neudorf. Immer mittwochs um 16.30 Uhr trifft sich der Nachwuchs im Schnitzerhäusel von Neudorf, um an seiner Schnitzerei zu arbeiten. Derzeit sind es sechs Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 14 Jahren aus Cranzahl und Neudorf, die wöchentlich im Vereinsheim die Späne fliegen lassen. Besonders jetzt in der Adventszeit herrscht eine urgemütliche Atmosphäre, wenn drinnen das Feuer im Kaminofen lodert und draußen die Flocken fallen.

Vorsitzende fordert Nachwuchs

Der Vorsitzende des Schnitzvereins Neudorf, Klaus Franke, gibt seit über 30 Jahren dem Nachwuchs das Einmaleins des Schnitzens an die Hand: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ob jemand Fähigkeiten besitzt, merke ich schon nach einer Stunde. Dann kann ich sagen, ob es was wird oder nicht", sagt Klaus Franke und fährt fort: "Meine Kinder, denen ich bis jetzt das Schnitzen beigebracht habe, haben sich richtig gut entwickelt." Der 71-Jährige weiß auch: "Alle kommen immer gerne her." Er sagt: "Mit 6 Kindern hat man schon viel zu tun, aber bis zu zwei zusätzlich könnten es durchaus gern sein." Aktuell verzeichnet man einen Neuzugang. "Luca stellt sich richtig gut an", so seine Beurteilung. "Es geht um die Finger am Druckpunkt", umreißt er.

Großes ehrenamtliches Engagement

Der Schnitzverein Neudorf zählt damit derzeit 12 Mitglieder. Doch das ehrenamtliche Engagement des Vereinsvorsitzenden und der Mitglieder reicht über die Nachwuchsarbeit hinaus. So stellen die Schnitzfreunde auch Jahr für Jahr sicher, dass die große Holz-Pyramide im Ort in der Weihnachtszeit hell erstrahlt. Und in den Sommermonaten widmet man sich, falls es notwendig wird, der Restauration der Holzkunst. Nun freut sich der Nachwuchs auf die bevorstehende Weihnachtsfeier am 16. Dezember, die immer urgemütlich ist. Dann wird man das Schnitzmesser aus der Hand legen und gemütlich beieinandersitzen.

Schnupperveranstaltung Ende Dezember

Wer Klaus Franke und seinen Schnitzern indes einmal beim Erschaffen der Holzkunst über die Schulter schauen will, sollte sich den Neidarfer Lichtlohmd im Kaiserhof-Saal am 29. Dezember vormerken. Innerhalb der Veranstaltung jeweils um 14 und 19 Uhr findet dann das Schauschnitzen statt. Klaus Franke lädt Interessierte dazu herzlich ein. Die traditionelle Veranstaltung markiert den besinnlichen Jahresausklang in Neudorf.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!