Imker Weißbach weiß, was den Honig ausmacht

Imkerei Wie es die Natur bringt, gibt es der Imker ins Glas

Zwönitz. 

Zwönitz. Mittlerweile sind es 55 Bienenvölker, die Rene Weißbach (Bild) hält. Seit sechs Jahren beschäftigt sich der Versicherungsfachmann mit der Imkerei. Beim Honig-Seminar, das jetzt im Gartencenter Gebrüder Roth in Zwönitz gelaufen ist, hat Weißbach zum Thema "Honig ist nicht gleich Honig" gesprochen. Der Unterschied zwischen echtem Imkerhonig und dem aus dem Supermarkt sei schnell erklärt: "Imkerhonig wird nicht erwärmt und nicht bestrahlt, wie das die Industrie macht. Imkerhonig ist unbehandelt. So, wie die Natur uns den Honig gibt, so bringen wir ihn als Imker ins Glas." Sämtliche Inhaltsstoffe, Mineralien und Vitamine bleiben so erhalten. "Sobald man Honig über40 Grad erwärmt, geht das kaputt. Dann ist es nur noch hochwertiger Zucker", erklärt Weißbach.