• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Impfaktion im Erzgebirgsstadion ist gut angenommen worden

Impfen Projekt ist seit mehreren Monaten gereift und konnte jetzt umgesetzt werden

Aue. 

Aue. Man muss sehen, dass man mit dem Impfstoff in die Fläche kommt, sagt Mirko Simmert vom DRK Kreisverband Aue-Schwarzenberg, der Einrichtungsleiter vom Impfzentrum Annaberg-Buchholz ist. In Zusammenarbeit mit dem THW Ortsverband Aue-Schwarzenberg hat er die Impfaktion ins Leben gerufen, die jetzt vorm Erzgebirgsstadion in Aue gelaufen ist. Simmert sagt: "Wir haben solche Projekte schon seit mehreren Monaten im Kopf und können diese jetzt umsetzen. Das Erzgebirgsstadion ist natürlich eine andere Kulisse und man versucht die Leute damit anzusprechen. Wir haben das Ganze geplant und entsprechend jetzt auch umgesetzt." Die Resonanz sei sehr gut gewesen: "Wir waren angenehm überrascht. Vorgesehen hatten wir für den Termin 500 Impfdosen. Im Endeffekt hatten wir rund 300 gebuchte Termine und über 100 Personen, die ohne Termin zum Impfen gekommen sind. In Summe waren es am Ende 411 Impfungen."

 

Viele nutzen die Gelegenheit

Für die jetzt erstgeimpften Personen wird es die Zweitimpfung am 25. Juli ebenfalls wieder vorn Erzgebirgsstadion in Aue geben. Dann müsse man schauen, wie es weiter gehen kann. Martin Dittrich, Zugführer beim THW Ortsverband Aue-Schwarzenberg sagt: "Das Erzgebirgsstadion ist schon von der Lage her perfekt, liegt zentral und ist gut erreichbar und am Wochenende hat fast jeder Zeit. Da nutzen auch viele die Gelegenheit." Die mobilen Teams vor Ort sind vom ASB und den Maltesern gestellt worden und das Impfpersonal seitens der Kassenärztlichen Vereinigung. Verimpft worden ist der Impfstoff von BioNTech/ Pfizer.

 


Prospekte & Magazine