• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Implantat oder Brücke?

Tipps Wissenswertes zum Zahnersatz

Es geht so schnell: Ein Unfall beim Sport oder Karies und schon wird der Patient mit der Tatsache konfrontiert, dass ein Zahn nicht mehr zu retten ist. Plötzlich tauchen viele Fragen zum Thema Zahnersatz und den Kosten auf. Nützliche Tipps helfen hier weiter. Eine Brücke besteht aus zwei Kronen und einem Brückenkörper, der den fehlenden Zahn ersetzt. Die Kronen werden auf den Zähnen rechts und links der Zahnlücke verankert und tragen in der Mitte das Brückenglied. Achtung: Selbst die preiswerteste und zweckmäßigste Variante kann für den Patienten eine Zuzahlung von mehreren Hundert Euro bedeuten und zur finanziellen Belastung werden. Hinzu kommen Kosten für ästhetische Zusatzleistungen wie Rundumverblendungen, die der Patient selber zahlen muss. Implantate gelten als hochwertige Zahnersatzvariante.

Bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen sind hierbei erforderlich. Zu diesen gehören ein stabiler Kieferknochen sowie ein intaktes Immunsystem. Bei guter Pflege haben Implantate in der Regel eine lange Haltbarkeit. Tipp: Patienten müssen mit hohen Zuzahlungen - bis zu 3.000 Euro pro Implantat - rechnen und sollten sich daher vorab genau informieren. akz-o



Prospekte