In Aue gibt es jetzt ein Stadtteilmagazin

Mittelpunkt Projekt- und Quartiersmanagement gibt eigenes Magazin heraus

in-aue-gibt-es-jetzt-ein-stadtteilmagazin
Samira Bouslimi (li.) und Annabell Illig gehören zum Projekt- und Quartiersmanagement. Foto: R. Wendland

Aue. Informationen vom Projekt- und Quartiersmanagement im Fördergebiet "Mittelpunkt Aue", für welches man über den Europäischen Sozialfonds Unterstützung erhält, gibt es ab sofort in Form eines Stadtteilmagazins. Die erste Ausgabe liegt vor. Das Gebiet, dass Samira Bouslimi und Annabell Illig vom Projekt- und Quartiersmanagement betreuen, erstreckt sich auf die Innenstadt und deren Ausläufer.

Nicht nur für Einwohner interessant

Das Magazin, das beide als Redaktionsteam betreuen, sieht man als Informationsplattform, um wichtige Dinge und Neuerungen zu transportieren, auch Termine, die in der Bevölkerung nicht so bekannt sind. Auch wolle man nach und nach die Auer Vereine vorstellen.

Bouslimi erklärt: "Der Begriff Quartier hängt ganz einfach mit dem ESF-Programm nachhaltige soziale Stadtentwicklung zusammen. Das Quartier heißt dort "Mittelpunkt Aue". Hergestellt worden ist das Stadtteilmagazin für Auer Einwohner, aber auch für Gäste, ergänzt Annabell Illig. Herausgeber ist die Große Kreisstadt Aue.

Das Projekt, das die beiden Frauen begleiten, ist ein soziales. Damit wolle man die Situation der Einwohner langfristig verbessern. Das oberste Ziel lautet Integration und Beschäftigung, so Illig. Aktuell geht es vor allem um familienbezogene Projekte. Eines davon lautet: "Kompetenz kann ich lernen" - angesiedelt ist das im Bürgerhaus in Aue. Die soziale Verbesserung von Kindern und Jugendlichen ist ein weiteres Projekt-Thema.