• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

In Bad Schlema werden drei Wohngebäude abgerissen

Abriss Arbeiten sollen bis Ende September abgeschlossen sein

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Aktuell und noch bis Ende September laufen in Bad Schlema Abriss-Arbeiten an Wohngebäuden. Konkret betroffen sind die drei Wohngebäude Hohe Straße 30-32 und 34-36 sowie Gleesbergstraße 5-6, die sich im Bestand der Gebäude- und Wohnungsverwaltung GmbH Schlema (GUW) befinden. Derzeit ist man mit schwerem Gerät vor Ort. Abriss-Bagger graben sich in die Bausubstanz. Der Hintergrund der Maßnahme ist eine Vorgabe der Sächsischen Aufbaubank (SAB), Leerstand durch Abriss zu beseitigen. Umgesetzt wird damit das Sanierungskonzept einer Vereinbarung zur Reduzierung der Verbindlichkeiten der GUW bei der SAB.

Wie es von der Stadt Aue-Bad Schlema heißt, belaufen sich die Abrisskosten laut den Angeboten auf 278.000 Euro. Die Kommune trägt abzüglich der SAB-Förderung in Höhe von 148.900 Euro die restlichen Kosten. Für die freiwerdende Fläche gibt es Pläne. Im Gespräch sei ein Lärmschutzwall, wie es heißt, allerdings sei die Umsetzung noch offen. Vorstellen kann man sich in Aue-Bad Schlema durchaus auch, dass die entstehenden Freiflächen später als Bauland zur Bebauung mit Eigenheimen angeboten werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!