In Gelenau lassen die Osterhasen nicht locker

handarbeit Überdimensionale Spieldose auf dem Gemeindeplatz überrascht mit moderner Kunst

Gelenau. 

Gelenau. Obwohl Ostern schon längst vorüber ist, prägt noch immer eine Osterhasen-Familie das Bild auf dem Gelenauer Gemeindeplatz. Auf einer überdimensionalen Spieldose drehen die Eltern samt der Kinder weiterhin ihre Runden. Die Tatsache, dass das eigentliche Fest schon länger her ist, könnte ebenso verwundern wie die fehlende Musik. Denn eigentlich dreht sich eine Spieldose stets zu dezenten Tönen. Die gibt es aber (noch) nicht. Ebenso vermisst so mancher Betrachter das dezente Design bei diesem Kunstwerk. Statt traditioneller Osterhasen handelt es sich nämlich um Figuren, bei dem einem der Wilde Westen oder gar die Mafia in den Sinn kommen könnten.

 

"Das macht Kunst aus"

 

Ihre Augen verbergen alle Hasen - sogar das Baby - hinter Sonnenbrillen. Während der Jugendliche unter den Osterhasen mit einem Handy spielt, ist die Brust des ältesten Hasen, der in der Mitte auf dem Sockel thront, mit einem Sheriff-Stern geschmückt. "Einer muss ja die Oberhand haben", sagt Thomas Voigt. Der Gelenauer Kunsthandwerker hat zusammen mit seiner Kollegin Jacqueline Groß die bis zu einen Meter hohen Figuren erschaffen. "Das ist alles 100 Prozent Handarbeit. Es war das Maximum, was unsere Drechselbank hergab", sagt er. Dass sich Besucher des Gemeindeplatzes über so manches Detail wundern, stört den Gelenauer nicht. Im Gegenteil: Individuelle Interpretationen regen die Phantasie und damit auch den gegenseitigen Austausch an: "Genau das macht Kunst aus, dass jeder darin etwas anderes sieht."

 

Spieldose steht das ganze Jahr

 

Als provokativ empfinden die beiden Künstler die Osterhasen-Gruppe nicht. "Moderne Kunst trifft es besser", sagt Jacqueline Groß. Im Gegensatz zu den typischen Krippenfiguren, die zur Weihnachtszeit die große Spieldose schmückten, ließen die Osterhasen den Erschaffern "mehr künstlerischen Spielraum". Diesen nutzten die 44-Jährige und ihr Kollege, indem sie mit Sonnenbrille und Handy auf moderne Trends eingingen. Außerdem spielen sie damit auf die Jahreszeit an, denn dass die Osterhasen länger auf der Spieldose verweilen, war von vornherein klar. "Die Spieldose soll ja das ganze Jahr über stehen." Erst in einigen Wochen werden Blumenkinder dort aufgebaut. Bis dahin drehen die Osterhasen weiter ihre Runden und bieten neben modernen Aspekten auch ganz viel Tradition. Schließlich werden Ostereier ausgeblasen und bemalt. Doch selbst die Tradition nahmen Jacqueline Groß und Thomas Voigt mit viel Humor. So verpassten sie ihren Protagonisten lustige Zähne und sehr markante hängende Ohren.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!