In Hilmersdorf stimmte man für ein weiteres Windrad

Beschluss Einwohner werden informiert

in-hilmersdorf-stimmte-man-fuer-ein-weiteres-windrad
Ein sehr großes und mehrere kleine Windräder stehen bereits in Hilmersdorf. Foto: Sandra Häfner

Hilmersdorf. Der Wolkensteiner Stadtrat hat in einer Sondersitzung die Zustimmung für den Bau eines neuen Windrades in der Nähe des Ortsteils Hilmersdorf gegeben. Damit verbunden ist die Aufforderung an den Bauherrn, vor Beginn der Arbeiten die Einwohner über die Errichtung des Windrades zu informieren. Von 13 anwesenden Stadträten stimmten elf für die Errichtung der Anlage, zwei enthielten sich.

SPD-Mann bemängelt nachträgliches Hinzufügen

Ursprünglich sollten die Räte in der planmäßigen Zusammenkunft Ende Januar über das Vorhaben befinden. Doch dazu kam es nicht. Robert Schwarz (SPD) bemängelte, dass dieser Punkt, der nachträglich der Tagesordnung der Januarsitzung hinzugefügt worden war, nicht öffentlich bekannt gemacht worden war. Die Gefahr, dass der Beschluss somit ungültig sein könnte, war groß. Deshalb entschied sich Bürgermeister Wolfram Liebing für eine Sondersitzung. Schwarz verwies zudem darauf, dass eine öffentliche Bekanntmachung gerade dieses Themas sehr wichtig sei, da es Hilmersdorfer Bürger betreffe.

Landratsamt prüfte es bereits

Auf Hilmersdorfer Flur, wo bereits mehrere kleine und eine sehr große Windanlage stehen, soll eine weitere große Anlage gebaut werden. Dafür soll ein Windrad zurückgebaut werden. Das Landratsamt hat das Vorhaben geprüft und festgestellt, dass insbesondere die Werte für Lärmschutz und Schattenwurf eingehalten werden, teilt die Stadtverwaltung Wolkenstein mit. Dies sei der Verwaltung mehrmals schriftlich und mündlich bestätigt worden.

Bereits im Januar war das Vorhaben im Technischen Ausschuss des Wolkensteiner Stadtrates besprochen wurden. Dabei wurden zwar keine Gründe festgestellt, das Vorhaben zu versagen, jedoch die Öffentlichkeitsarbeit des Windmüllers bemängelt, so die Verwaltung. Dies soll nun durch eine Bürgerinformation nachgeholt werden.