In Kühnhaide rockt es 13

feuerwerk Wenn im Erzgebirge der Himmel explodiert

in-kuehnhaide-rockt-es-13
Andreas Voigt entwickelt Pyro-Designs mit Anspruch für Profis und Feuerwerk-Fans. Foto: Ilka Ruck

Kühnhaide/Elterlein. Imposante Feuerwerke zu kreieren, das ist die flammende Leidenschaft von Andreas Voigt. Der Profitüftler entwickelt in seiner Firma "Voigt- Pyrotechnik" seit mehr als 25 Jahren Feuerwerkskörper die so eindrucksvoll sind, dass sie gerne von Profifeuerwerkern im Rahmen einer Show eingesetzt werden. Seit 2015 gibt es auch einen Lagerverkauf in Elterlein und hier geben sich die Pyro-Fans sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Nun steht ja der Jahreswechsel vor der Tür und in Kühnhaide bereitet sich Andreas Voigt auf das alljährliche Highlight vor: Die Mega-Pyroshow. Am 28. Dezember um 18 Uhr erstrahlt der Himmel über Kühnhaide in fantasievollen Farben und das mit außergewöhnlichen Choreografien. "Jedes Jahr kommen über 3.000 Gäste, um das gigantische Musikfeuerwerk zu genießen. In diesem Jahr steht die Show unter dem Motto 'Jetzt rockt´s 13'. Die Besucher können ein Spektakel erleben, dass sie 12 Minuten lang in Atem hält und synchron von Musik begleitet wird. Unser Choreograf Ralf Lorenz hat wieder fantastische Effekte kreiert, die jedoch bis zum 28. noch geheim sind", sagt der Chef. Im Kühnhaider Werksverkauf werden an den ersten beiden Verkaufstagen, jeweils 17.30 Uhr, Produktshows mit Feuerwerk geboten. "Da wir immer am tüfteln sind, darf man sich auf spektakuläre Neuheiten freuen. Als limitierte Auflage wurde ein Verbundfeuerwerk mit zirka fünf Minuten Gesamtbrenndauer entwickelt. Doch auch sonst gibt es neue Trends. Gefragt sind in diesem Jahr Lila mit Goldblinker-Effekte sowie ein intensives Rot mit Silberblinksternen", verrät Andreas Voigt, der aufgrund der guten Entwicklung im Raum Marienberg und Annaberg auf der Suche nach einem neuen Betriebsstandort ist, der eine größere Lagerbebauung zulässt. www.voigt-pyrotechnik.de