In Lauta werden auch Schwibbögen angeschoben

Tradition Dorfverein legt Grundstein für eigene Ortspyramide

Lauta. 

Am 1. Advent um 14 Uhr wird es im Marienberger Ortsteil Lauta eine Premiere geben. Am Dorfgemeinschaftshaus am Pferdegöpel wird erstmals ein "Schwibbogenanschieben" veranstaltet. "Es soll ein Nachmittag für die ganze Familie werden mit Kaffee, Stollen, Bratwurst, Glühwein und natürlich dem Weihnachtsmann", verspricht Lothar Fritzsche vom Dorfverein. Gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Kai Haase legt er dafür derzeit den Grundstein. Die beiden installieren einen großen Schwibbogen über dem bereits vorhandenem bergmännischen Symbol. Selbiges wurde übrigens Anfang der 1980er Jahre von Kai Haases Vater Siegfried hergestellt und stand lange Jahre als Gruß für Besucher an der Hauptstraße. Das "Schwibbogenanschieben" soll allerdings nur der Auftakt zu einem noch größeren Projekt sein, denn irgendwann möchte der Dorfverein eine eigene Pyramide in der Ortsmitte errichten.