In Oberwiesenthal dampft es aus allen Ecken

Jubiläum Fichtelbergbahn feiert 120-jähriges Bestehen

in-oberwiesenthal-dampft-es-aus-allen-ecken
Florian Bauer und Wolfgang Bress sorgten mit dem Mini-Zug für Staunen. Foto. Ilka Ruck

Oberwiesenthal. Die Dampfloks der Fichtelbergbahn sorgten am Wochenende in Cranzahl und Oberwiesenthal für ein Spektakel der besonderen Art. Anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Schmalspurstrecke zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal legte die Fichtelbergbahn ein unterhaltsames Programm auf, das speziell in Oberwiesenthal Hunderte zum Bahnhof zog.

Der jüngste Mitwirkende: Florian aus Plauen

Tolle Musik, kulinarische Genüsse und immer wieder Bahnlegenden, ließen die Zuschauer und Gäste staunen. Florian Bauer gehörte zu den jüngsten Mitwirkenden. Der 12-Jährige aus Plauen ist bei der Chemnitzer Parkeisenbahn und diese hat den Jungen für die Jubiläumsfeier quasi verborgt.

Für Florian war das natürlich der Hit. Strahlend saß er auf einer Mini-Dampflokomotive der Baureihe 99 785 im Maßstab 1:6, erbaut von den Modellbahnfreunden Duisburg. Zu diesen gehört Wolfgang Bress. Er weiß: "Wir vier Männer haben circa zehn Jahre an der Lok gebaut. Sie hat etwa zwei PS und ist natürlich originalgetreu."

Ganz wie der Papa

Apropos original: Das kann man auch von Florian behaupten. Denn wenn er mal nicht auf der Mini Lok saß, dann hob er am großen Zug die Kelle, um ihm das Zeichen zur Abfahrt zu geben.

Dabei schwärmte der junge Mann in Eisenbahneruniform: "Mein Papa ist Lokführer und deshalb bin ich vorbelastet. Es macht einfach Spaß, mit dabei zu sein und zu helfen, dass die Züge fahren können."

Und das Angebot zum Fahren nutzten die zahlreichen Besucher auch ausgiebig, ob bei Kräuter-, Märchen- oder Musikzugfahrten. Mehr zur Geschichte der Fichtelbergbahn gibt's im Wiesenthaler K3 bis 15. Oktober in einer Sonderschau zu erfahren.