In Oberwiesenthal sind die Dinos los

Urzeit Jurassic-Expo am Fichtelberg zieh Besucher an

Oberwiesenthal. 

Oberwiesenthal. Vor Jahrmillionen besiedelten sie das Land, lebten im Wasser und schwangen ihre riesigen Flügel in der Luft. Es gab Pflanzenfresser und Fleischfresser auf zwei oder vier Beinen: Auf eine Reise in die Urzeit wurden Besucher am Wochenende bei der Jurassic Expo auf dem Parkplatz am Speichersee von Oberwiesenthal entführt. Auge in Auge mit rund 40 verschiedenen Dinosauriern, die von Jung und Alt genau inspiziert wurden.

Den Lieblingsdino hautnah erleben

Ein Film zeichnete ihre Lebensweise nach, welche Feinde sie hatten und warum sie letztendlich zu Grunde gingen. Auch der zehnjährige Max aus Neudorf war fasziniert von den längst ausgestorbenen Reptilien. In der Mitte des Zelts platziert und eindrucksvoll illuminiert fand er auch schnell seinen Lieblingsdinosaurier, den Spinosaurus. Die ersten Knochen dieses Sauriers wurden 1912 in Ägypten gefunden. Er hatte keine natürlichen Feinde und starb aus, weil das Klima zunehmend trockener wurde und seine Hauptnahrung, Fische, damit immer weniger wurden. Er lebte vor rund 112 Millionen Jahren im Gebiet von Nordafrika und war etwa 10 Tonnen schwer und rund 18 Meter lang.

Positives Feedback zu Ausstellung und Erzgebirge

"Ich mag ihn besonders, weil es der größte Fleischfresser aller Zeiten ist. Interessant fand ich auch den Film über das Leben der Dinos", sagt Max. Das Berliner Familienunternehmen Schmidt reist mit seiner Ausstellung seit drei Jahren durch Deutschland und machte dabei erstmals im Erzgebirge Station. Die Mitinhaberin des Unternehmens, Juliane Schmidt, sagte: "Unsere Ausstellung wurde sehr gut angenommen. Ich habe nur Positives gehört." Vor der Eröffnung stand bei der Berliner Familie auch ein Bummel durch den Kurort auf dem Programm. "Das Erzgebirge ist sehr schön. Natürlich sind wir auch mit der Fichtelberg-Schwebebahn bis hoch aufs Plateau gefahren. Es war ein besonderes Erlebnis", sagt Juliane Schmidt.