In Zöblitz darf sich wieder begegnet werden

Resonanz Zum Tag der offenen Tür gaben sich die Gäste die Klinke in die Hand

Zöblitz. 

Zöblitz. "Ist das schön, sich wieder treffen zu können", so vor wenigen Tagen der allgemeine Tenor der Gäste des Begegnungszentrums in Zöblitz. Lange herrschte auch dort aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie Stille. Doch jetzt wird wieder durchgestartet. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür feierten die Besucherinnen und Besucher nicht nur dieses Comeback, sondern lernten auch gleich die neuen Räumlichkeiten, Am Marktplatz 79, kennen. Bei einem Gläschen Sekt und kulinarischen Köstlichkeiten wurde sich wieder ausgetauscht.

"Auch mir haben diese Kontakte gefehlt. Ich bin froh, wieder loslegen zu können. Wie immer haben wir attraktive Angebote für die Gäste unseres Begegnungszentrums, die hoffentlich auch rege in Anspruch genommen werden", so Ines Hegewald, Leiterin der Einrichtung. "Hier hast du sogar ein eigenes Büro", staunte eine Besucherin. Über diese notwendig gewordene Neuerung freut sich Ines Hegewald natürlich selbst am meisten. Eröffnet wurde das Begegnungszentrum an der jetzigen Adresse am 11. März 2020. Nur wenige Tage später folgte der Lockdown und das Zentrum wurde geschlossen.

Jeden Tag wird für alle Altersklassen etwas geboten

Nun ist wieder Leben eingezogen und Veranstaltungen für alle Altersklassen und unterschiedliche Interessen stehen auf dem Plan. An jedem Wochentag ist etwas los. So zum Beispiel montags im 3-Wochen-Rhythmus Schwimmen in Warmbad mit Wassergymnastik. Am jeweils ersten Dienstag im Monat trifft sich die Wandergruppe, Frühstück gibt es jeden Donnerstag von 8 bis 11 Uhr im Begegnungszentrum Zöblitz, um nur einiges zu nennen. Chor darf derzeit noch nicht stattfinden.

Alle Veranstaltungen werden unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt. "Ach egal, ob wir nun die Maske tragen und uns immer die Hände desinfizieren müssen. Hauptsache wir haben unser Zentrum und unsere Gemeinschaft wieder", waren sich die Herrschaften einig.