Innenstadtförderung wird verlängert

Wirtschaft Projektanträge bis März stellen

Annaberg-B. Gefördert über das Efre-Programm sowie mit städtischen Mitteln geht es in der Innenstadt von Annaberg-Buchholz aufwärts. So haben in den letzten zwei Jahren sieben Gewerbebetriebe in den Zentren von Annaberg und Buchholz die KU-Förderung (Förderung kleiner Unternehmen) in Anspruch genommen. Dazu informiert Stadtsprecher Matthias Förster: "Auch künftig können Existenzgründer, beziehungsweise all jene, die in der Annaberger oder Buchholzer Innenstadt ihr Unternehmen ansiedeln oder erweitern wollen, im Rahmen des Efre-Programms "Nachhaltige Stadtentwicklung" Fördermittel erhalten. Voraussetzung dafür ist, dass Leerstand in innerstädtischen Problemlagen entlang der Wolkensteiner Straße, der Buchholzer Straße und der Karlsbader Straße beseitigt wird und neue Arbeitsplätze geschaffen werden." Auf Beschluss des Annaberger Stadtrates wird der Zeitraum für die Förderung verlängert. Anträge zur Förderung kleiner Unternehmen in den Innenstädten von Annaberg und Buchholz können noch bis 31. März 2013 gestellt werden. Die Frist zur Realisierung entsprechender Investitionen sowie Maßnahmen wird bis zum 30. Juni 2013 verlängert. Gewerbetreibende, die vom Förderprogramm profitieren wollen, können bei Thomas Proksch (3733-425-101) Termine vereinbaren. Für ein erstes Informationsgespräch stehen Axel Thomas (0351-8082812) oder Eva Klotz (03733 425-264) zur Verfügung. Anträge unter www.annaberg-buchholz.de / Rubrik: Wirtschaft / Investitionsportal / Förderung KU.