• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Interessante Einblicke

Kunstguss Schaugießen erlaubt

Blauenthal. 

Große Augen bekommen an diesem Tag nicht nur die Jüngsten. Auch für Erwachsene gibt es beim Tag des traditionellen Handwerks, der heute und morgen im Erzgebirge läuft, einiges zu entdecken und Neues zu erfahren. Zahlreiche Handwerker öffnen die Türen zu ihren Werkstätten und erlauben Neugierigen interessante Einblicke und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. In der Region Aue-Schwarzenberg ist die Teilnehmerzahl beachtlich. Auf der Liste steht unter anderem auch Kunstguss Döhler im Eibenstocker Ortsteil Blauenthal. Dort können Besucher sich einer Besichtigungstour durch die Gießerei anschließen. Inhaber Claus Döhler sagt: "Was wir den Leuten zeigen, ist unter anderem das Einformen der Modelle und das Colorieren des Gussreliefs." Beim Schaugießen bekommen Leihen einen Eindruck davon, wie viele Schritte doch nötig sind, bis ein Gussstück fertigt gegossen ist. In der Werkstatt von Claus Döhler gibt es immer wieder Highlights, die gesetzt werden. Erst kürzlich hat die bekannte Sängerin Monika Martin ein Konzert in Blauenthal gegeben. "An diesem Tag haben wir eine Glocke gegossen", erzählt Döhler. Monika Martin sei so begeistert gewesen, dass sie die Glocke ihr eigen nennen möchte. Claus Döhler schmunzelt: "So werden wir in den nächsten Wochen die Monika-Martin-Glocke übergeben." Kunstguss-Objekte aus der Werkstatt von Claus Döhler findet man in der Region einige: ob das Tafeln, Beschilderungen, Reliefs oder Stelen sind. Eine davon steht unweit seiner Werkstatt am Raddrehkreuz in Blauenthal, dort wo sich Mulderadweg und Karlsroute kreuzen. Auch der Planetenweg in Bad Schlema trägt seine Handschrift so wie viele andere Objekte auch. Die Spuren von Claus Döhler sind unverkennbar.