Investition auf dem Sportplatz: 70 Prozent mehr Licht

Konzept Beleuchtungskonzept wird auf neues Level gehoben

Neustädtel. 

Neustädtel. Auf dem Sportplatz des Neustädtler SV ist es aktuell schwierig, die Trainingseinheiten in den Abendstunden abzusichern, denn das derzeitige Beleuchtungskonzept stößt an Grenzen. Jetzt ist man so weit vorangeschritten, dass die alten Masten zwar erhalten bleiben, aber die Beleuchtungskörper gegen moderne LED-Technik ausgetauscht werden sollen. Der Vorteil: man macht einen gewaltigen Sprung, denn waren es bisher gut 30 Prozent des Platzes, die ausgeleuchtet waren, sollen es künftig 100 Prozent sein.

In der kommenden Saison trainieren hier auch die Jugendmannschaften

Christian Unger, Jugendleiter und Abteilungsleiter Fußball, sagt: "Das alte Flutlicht ist von Anfang der 1990er Jahre. Da fallen hier auch Lampen aus." Über das Vorhaben freut sich Unger: "Das neue Flutlicht ist eine super Sache." Dann könne man die Trainingszeiten erweitern, was ab kommende Saison auch von Nöten ist, denn dann hat der Neustädtler SV neben den Herren und Alten Herren die kompletten Jugendmannschaften von der F- bis zur A-Jugend am Start. Beim Thema Flutlicht versucht man seit 2017 eine Lösung zu finden.

50 Prozent der Kosten übernimmt die Sächsische Aufbaubank

Präsident Klaus Seifert hat Mitte Dezember 2018 die Dinge in die Hand genommen. Jetzt liegt die Genehmigung des Förderantrags zur Sportstättenförderung von der Sächsischen Aufbaubank (SAB) vor. Die Investition liegt bei rund 74.000 Euro - 50 Prozent kommen von der SAB, 30 Prozent von der Stadt Schneeberg und 20 Prozent sind Eigenmittel, die über Sponsoren gedeckt werden. Nach dem Punktspielbetrieb Ende Juni will man mit der Maßnahme starten und bis Ende Oktober soll alles abgeschlossen sei.