Ist sie Sachsens beste Firmengründerin?

Auszeichnung Lubojanski will andere Frauen ermutigen

ist-sie-sachsens-beste-firmengruenderin
Celine Lubojanski hat sich für den Sächsischen Gründerpreis 2018 beworben. Foto: Georg Dostmann

Neukirchen. Celine Lubojanski, die seit Anfang des Jahres die neue Inhaberin des Cafe´s am Stern in Neukirchen ist und damit die Nachfolge ihres verstorbenen Vaters Steffen Lubojanski antritt, wird sich für den Sächsischen Gründerinnenpreis 2018 bewerben.

Lang ermutigte Lubojanski

Nachdem über ihre Geschichte berichtet wurde, meldete sich eine Woche später die SPD-Landtagsabgeordnete Simone Lang telefonisch bei ihr, um einen Termin zu vereinbaren. Anfang Oktober trafen sich die beiden bei einer Tasse Kaffee. "Dabei hat sie mich ermutigt, mich für den Sächsischen Gründerinnenpreis 2018 zu bewerben", sagt Celine Lubojanski. Bis Ende Oktober hatte die 19-Jährige Zeit, ihre Bewerbung abzugeben. Anfang des nächsten Jahres bekommt sie schließlich Bescheid, ob sie den mit 6.000 Euro dotierten Preis erhält.

Harte Konkurrenz

Sie erklärt: "Ich habe mich dazu entschieden, um auch andere junge Frauen zu ermutigen, ein Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen. Ich stufe meine Chancen jedoch eher als gering ein, da die Konkurrenz wirklich groß ist." Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 19 Bewerbungen. Am Ende gab es sogar zwei Gewinner. In diesem Jahr wird die Bewertung von einer elfköpfigen Jury vorgenommen.