Jährliche Erinnerung an das Grubenunglück in Lugau

TIPP Bergmannsstammtisch und "Musik am Turm"

jaehrliche-erinnerung-an-das-grubenunglueck-in-lugau
Heino Neuber und Jan Färber mit einer Ausgabe der früheren "Turmstütze". Foto: Armin Leischel

Oelsnitz. Am 7. Februar um 18 Uhr erinnert Heino Neuber im Rahmen des Bergmannstammtisches im Bergbaumuseum Oelsnitz in einer Buchvorstellung an das Grubenunglück in Lugau im Jahr 1867.

Die Namen der Bergleute, die ihr Leben in der Tiefe des Schachtes verloren und von denen viele keine 20 Jahre alt waren, wurden auf einem Obelisken verewigt. An die 101 Toten des Unglücks, die in einem gemeinsamen Grab an der Kreuzkirche beigesetzt wurden, erinnerte die Stadt Lugau jährlich durch mehrere Veranstaltungen wie Bergparade, Gedenkfeier am Gedenkstein und Berggottesdienst.

HarmoNovus feiert 15-Jähriges

In der regelmäßig erscheinenden Zeitschrift des Bergbaumuseums und seines Fördervereins, der Knappschaft des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers, die an der Museumskasse erworben werden können, wird zum Beispiel in anschaulicher Weise über bergmännisches Brauchtum, den Steinkohlenbergbau in der Umgebung von Zwickau oder über historische Gebäude in der Bergbauregion, die es heute nicht mehr gibt, umfassend informiert.

Im Rahmen der Konzertreihe "Musik am Turm" gastiert das Vokalensemble HarmoNovus am 10. Februar, 19 Uhr, im Bergbaumuseum Oelsnitz. Dieses Jahr begeht HarmoNovus sein 15-jähriges Bestehen. Die kleine Jubiläumstour "Irgendwo, irgendwie, irgendwann" führt das Vokalensemble in das Museum. Frederik Haarig, Martin Ackermann, Gustav Augart und Christian Herrmann nehmen die Zuhörer mit in die Welt der Comedian Harmonists. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 037298/93940.