Jahnsdorfer Kinderhort ersetzt marode Fichten durch Bauwagen

Kinderratsentscheidung Not macht erfinderisch

jahnsdorfer-kinderhort-ersetzt-marode-fichten-durch-bauwagen
Jan Uhlmann, Felix Oeser, Kevin Keller und Erik Fischer (v.l.n.r.) vom Kinderhort "Tintenklecks" in Jahnsdorf freuen sich über den neuen Bauwagen. Foto: Georg Dostmann

Jahnsdorf. Im Garten des Jahnsdorfer Schulhorts "Tintenklecks" mussten vor einiger Zeit drei große Fichten wegen Läusen gefällt werden. Das hatte zur Folge, dass die Kinder im Sommer keine schattigen Rückzugsmöglichkeiten mehr hatten. Der Hortkinderrat wollte das Problem beheben und beschloss, einen Bauwagen zu besorgen und ihn in den Garten zu stellen.

Anfangs waren die Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt - bis die Sächsische Wohnungsgenossenschaft Chemnitz sich dazu bereit erklärte, dem Hort einen Bauwagen zu überlassen. Die Nachricht sorgte für große Freude, allerdings musste noch geklärt werden, wie der Bauwagen nach Jahnsdorf kommt. Ein Stollberger Unternehmen erklärte sich kurzerhand bereit und übernahm den Transport. Am 29. März 2016 wurde der Bauwagen schließlich aus Chemnitz abgeholt.

Viele Helfer machen den Traum vom Bauwagen möglich

Mike Müller, der Hausmeister der Kita, hatte bereits zuvor gemeinsam mit Mitarbeitern des Bauhofs ein Fundament aus Steinen geschaffen. Dabei entstand die Idee einer kleinen Terrasse vor dem Wagen, welche auch verwirklicht wurde. Als Nächstes stand die Renovierung des Innen- und Außenraums an. Ein Malermeister aus Jahnsdorf lieferte die Farben, Erzieher und Angehörige der Kinder führten die Arbeiten durch.

Der Bauwagen wurde des Weiteren von einem Tischlermeister mit neuen Tischen und Bänken ausgestattet. Als nächster Schritt folgte die optische Neugestaltung. Die Künstler von "Stark in Form" gaben mit Sprühdosen dem Bauwagen einen neuen Anstrich. Anfang Juni diesen Jahres konnte der Bauwagen schließlich offiziell eingeweiht werden.