Jan Poller setzt mit Technik auf Sieg

Leute Cranzahler Modellbauer gewinnt beim Modell-Wettkampf "Osttrial"

Jan Poller kann strahlen. Schließlich hat der Hobbybastler aus Cranzahl bereits zum zweiten Mal in seiner Klasse den Titel beim Modellwettkampf "Ostrial" errungen. 20 Punkte brachte der 1. Platz des letzten Laufes in Leipzig ein, die ihm auch für den Gesamtsieg in der Klasse 3 ausreichten. Dazu meint der Gewinner: "Im Vorfeld muss man mit seinem Truck vier Läufe absolvieren. Schwerpunkt ist jedoch nicht nur das Modell, sondern vor allem auch das fahrerische Können der Teilnehmer. Beim Wettkampf wird im Freien an Steilhängen und auf großen Erd-/Steinhaufen gefahren, und das ist nicht gerade einfach." In der gemütlichen Werkstatt des 41-Jährigen stehen viele Pokale als Beweis, dass Jan Poller zu den Besten gehört. Dabei hat es der gelernte Zerspaner nicht leicht. Von Geburt an hörgeschädigt und nach einer komplizierten Operationen, ist der Modellbau seine größte Leidenschaft. Gemeinsam mit seinem Freund Sven Trux arbeitet er seit gut zehn Jahren im Schiffsmodellclub Ehrenfriedersdorf mit. Schmunzelnd erinnert sich Jan: "Bereits als Kind habe ich mit Modellbaukästen angefangen. Später im Schiffsmodellclub war natürlich Schiffsbau angesagt und hierbei konnte ich mir weitere Fertigkeiten aneignen. Doch weil Schiffe weniger Technik haben, baue ich lieber Lkws." Über zehn Modelle sind inzwischen unter seinen geschickten Händen entstanden. Allein für sein Siegerauto, einen Lkw "Steyr" hat der Tüftler ein Jahr Bauzeit benötigt. "Ich musste die Maße des "Steyr" so begrenzen, um gerade noch bei den Großen mitfahren zu können. Aber man kann die Physik nicht überlisten. Um im Wettkampf nicht umzukippen, muss der Schwerpunkt am Fahrzeug ganz tief liegen. Dazu baute ich das Fahrerhaus enorm leicht. Hinzu kommt natürlich, dass alle meine Modelle den Originalen nachgebaut sind." Es ist die Liebe zum Detail, die das Hobby von Jan so aufwendig macht. Zurzeit arbeiten er und Sven an zwei Modellen vom gleichen Typ. Damit wollen die beiden einmal zur Deutschen Meisterschaft starten.