Jeden Adventssonntag ein Türchen öffnen

Pyramidenandrehen Traditionen werden lebendig

Wenn sich in Jöhstadt, Steinbach, Grumbach und Schmalzgrube die Pyramiden drehen, dann lohnt es, sich einen gemütlichen Bummel über die heimeligen Weihnachtsmärkte der Ortschaften oder zum "Peremett-Anschieben" einzuplanen. Denn besonders in den kleineren Orten steht Gemütlichkeit im weihnachtlichen Flair und die Erhaltung alter Traditionen im Vordergrund. Überall locken der Duft von Glühwein und Bratwurst, Adventsmusiken sowie vielfältige Angebote der Vereine und Händler. Die Kleinen könne sich vom Rauschebart überraschen lassen und auf die "Großen" warten eindrucksvolle Mettenschichten. In Jöhstadt erfolgt bereits am kommenden Freitag um 18.30 Uhr das Pyramidenanschieben mit der Berg- Knapp- und Brüderschaft Jöhstadt, dem Bergmännischen Musikverein Jöhstadt-Grumbach und dem Posaunenchor Jöhstadt. Am Sonntag, dem 1. Advent laden die Jöhstädter um 18 Uhr zum Öffnen des 1. Pyramidentürchens mit einem Weihnachtsprogramm des Schulhortes Grumbach ein. Am 2. Advent ab 18.15 Uhr wird in Jöhstadt das 2. Pyramidentürchen geöffnet. Umrahmt wird das Ganze von einem Weihnachtsprogramm der Bergstadtknirpse und dem Besuch des Nikolauses auf dem Weihnachtsmarkt.

Das 3. Pyramidentürchen soll dann am 3. Advent, ebenfalls um 18.15 Uhr geöffnet werden. Diesmal gibt es geistliche und weihnachtliche Bläsermusik mit dem Posaunenchor Jöhstadt und ein Programm der Oberschule zu erleben. Am 4. Advent ab 18 Uhr startet ein Laternenumzug von der Kirche zum Marktplatz und das 4. Pyramidentürchen wird gemeinsam mit dem Männergesangsverein "Fohsinn e.V." geöffnet.