Joachim Schäfer und Preußisches Kammerorchester kommen im Frühling

Artmontan Straßenglätte wird zur Herausforderung

Markersbach. 

Markersbach. Mit Dixieland haben die Artmontan-Kulturtage 2019 in der Kaverne des Pumpspeicherkraftwerks Markersbach begonnen. Schon zum zweiten Mal hat der Kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises die Sazerac Swingers verpflichtet. Drei von insgesamt sechs Dixieland-Konzerten haben sie bestritten. Im vergangenen Jahr waren sie mit charismatischer Sängerin angereist, in diesem Jahr mit einem Wahnsinnsmusiker. Glen David Andrews aus New Orleans trat bei den Sazerac Swingers als Gastmusiker auf und heizte richtig ein.

Träume vom Süden in Markersbach

Gastmusiker treffe es eigentlich gar nicht richtig, mein Band Leader, Max Christian Oestersötebier, denn beide verbinde eine besondere Freundschaft. "Wir müssen doch immer mal wieder etwas Neues präsentieren." Neues präsentieren will auch Artmontan: Als Hauptspielstätte der Kulturtage hat sich die Kaverne des Pumpspeicherkraftwerks Markersbach etabliert. Anfang April geht es erneut in die Kaverne: Joachim Schäfer und das Preußische Kammerorchester versprechen unter der Überschrift "Azurblau" Träume vom Süden. Schäfer selbst gilt als einer der führenden Trompeter und begeistert mit technischer Souveränität.

Aufgrund der großen Nachfrage wird es am 5. April (Freitag) ein Zusatzkonzert geben. Das Samstagskonzert (6. April) ist bereits ausverkauft. Am 25. und am 26. Mai geht es dann im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg weiter. Im Lokschuppen werden Marina & The Kats auftreten. Uwe Schreier, der Leiter des Kul(T)ourbetriebs, weiß die wunderbaren Veranstaltungsorte zu schätzen, wenngleich sie eine besondere Logistik erfordern. So müssen die Industrieanlagen immer wieder aufs Neue in eine Konzerthalle verwandelt werden.

Da der Kul(T)ourbetrieb auch für die Bewirtung sorgt, will auch das bestens geplant sein. Am Rand von Dixieland wurde das aufgrund von Straßenglätte zur Herausforderung. Die Fahrzeuge kamen nicht ins Schloss, wo sich die Gastrospüler befinden.