Jöhstadt: Wolf fordert erneut Opfer

Landwirtschaft Wolf reißt zum Montag vier Schafe

Jöhstadt. 

Wie BLICK bereits letzte Woche berichtete, nimmt Sachsens Wolfbestand stetig zu. Das führt zwangsläufig zu vermehrt aufkommenden Fällen von Angriffen der Rudeltiere auf landwirtschaftliche Herden. So auch einer Meldung vom 11. Oktober zufolge, laut derer ein oder mehrere Wölfe vier Schafe aus einen Betrieb in Jöhnstadt gerissen haben sollen, wie die Fachstelle Wolf in Nossen nun meldete. Demnach soll der Wolf "mit hinreichender Sicherheit als Verursacher festgestellt" worden sein, so Vanessa Ludwig.

Für ein Schadensausgleichgutachten sei eine äußere Begutachtung bereits ausreichend, um den Wolf als Ursache fest zu stellen. DNA-Spuren seien dafür nicht nötig.

Die betreffenden Wölfe gehören wohl zu einem Rudel, das sich hauptsächlich auf tschechischem Gebiet bewegt, aber auch regelmäßig seinen Weg in den deutschen Teil des Erzgebirges findet.