Johanniter-Tagespflege geht an den Start

Einweihung Schnuppertag in Niederwürschnitz für Interessierte am Freitag

johanniter-tagespflege-geht-an-den-start
Gehören zum Team der Johanniter-Tagespflege (v.li.) Pflegehilfskraft Manuela Kunz, Betreuerin Simone Bauer, Pflegefachkraft Stefanie Becker und Teamleiterin Yvonne Schedewie. Foto: R. Wendland

Niederwürschnitz. In der neu entstandenen Tagespflege der Johanniter-Unfall-Hilfe in Niederwürschnitz steht nach der offiziellen Schlüsselübergabe jetzt ein Schnuppertag an, wo sich Interessierte und Angehörige vor Ort umschauen und informieren können.

Am 4. Juni geht`s los

In diesem Zusammenhang stehen diesen Freitag die Türen in der Zeit von 10 bis 14 Uhr offen. Ab dem 4. Juni werden dann die ersten Tagegäste in der Einrichtung erwartet. Betreuerin Simone Bauer sagt: "Wir werden verschiedene Angebote vorhalten und je nach den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Gäste wird dann eine Wochen- und Tagesplanung entstehen. Die wird so aussehen, dass individuell für jeden Gast körperlich und geistig optimal das Beste rausgeholt werden kann."

Natürlich sollen Spaß und Freude nicht zu kurz kommen nicht nur die Förderung, ergänzt Bauer. Wichtig sei vor allem auch der Gemeinschaftssinn, so die Betreuerin: "Die Menschen sollen spüren, dass sie aufgenommen werden." Die Leute kommen aus ihrer Isolation heraus, können sich untereinander verständigen und ins Gespräch kommen."

Erste Anfragen schon vor der Eröffnung

Die ersten Anfragen von Interessierten liegen in der Tagespflege der Johanniter-Unfall-Hilfe in Niederwürschnitz bereits vor. Die Tagespflege bietet genügend Raum, ist großzügig angelegt, hell, freundlich und natürlich seniorengerecht gestaltet. Beantragt sind 15 Plätze für die Tagespflege. Erhebungen im Vorfeld haben den Bedarf einer solchen Einrichtung für Senioren bestätigt.