• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jubiläum der Zschopauer Ringer steht im Zeichen der Krebshilfe

Typisierung Hartes Schicksal einer jungen Sportlerin sorgt für Initiative im Verein

Zschopau. 

Zschopau. Obwohl es eigentlich schon 2020 soweit gewesen wäre, hat der Zschopauer Ringerverein "Wildeck 95" jetzt sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Von der corona-bedingten Verspätung ließen sich die Mitglieder nicht stören. Stattdessen bewiesen die Sportler aus der Motorradstadt einmal mehr ihren Kampfgeist - und zwar nicht nur in sportlicher Hinsicht. Zwar war die Freude groß, dass Larissa Gerlach (1./23 kg), Mia Michaelis (2./29 kg) und Xenia Michaelis (2./ 50 kg) bei den am Vormittag ausgetragenen Schulmeisterschaften den Sprung aufs Podest schafften.

Nachwuchsathletin selbst betroffen

Vor allem aber ging es beim Jubiläum in Zschopau auch um den Kampf gegen Krebs. Welch schweres Schicksal mit dieser Krankheit verbunden ist, weiß Svea Martin ganz genau. Die 14-Jährige war selbst lange für den ZRV aktiv, musste nach einer Krebsdiagnose ihren härtesten Kampf aber abseits der Matte führen. Nach unzähligen Behandlungen gilt sie nun zwar als geheilt, doch weitere Operationen stehen noch aus. "Selbst ringen wird sie nicht mehr können. Dafür will sie im Verein als Übungsleiterin helfen und macht dafür einen Lehrgang", erklärt ihre Mutter Linda, die sich über große Unterstützung aus dem Verein freuen kann.

Jeder Teilnehmer hilft

Spendenaktionen halfen der Familie, doch genauso macht sich der ZRV für die Krebshilfe stark - auch jetzt mit einer Aktion beim Jubiläum. So hatten der Vereinsvorsitzende Jens Hübner und seine Mitstreiter den Verein für Knochenmark- und Stammzellenspende (VKS) eingeladen, der vor Ort eine Typisierung durchführte. "Wir nehmen Wangenabstriche und ermitteln so potenzielle Stammzellenspender, die Blutkrebs-Patienten das Leben retten können", erklärt Mitarbeiterin Katja Bollmann. Zwar liege die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zum Spender wird, nur bei einem Prozent. Doch lässt jeder Teilnehmer die Überlebenschancen von Betroffenen steigen. Deshalb dachte der Zschopauer Ringerverein bei seinem Jubiläum nicht nur an den Sport, sondern auch an die Gesundheit.