Jugendförderverein baut sich eine kleine Hütte

Projekt MDR-Wintermärchen geht für die Seiffener Jugend ins letzte Kapitel

jugendfoerderverein-baut-sich-eine-kleine-huette
Der Jugendclub Seiffen hat begonnen seinen Gewinn vom MDR-Wintermärchen umzusetzen. Von dem Geld bauen sie eine Hütte - v.l.: Kevin Broda, Mirko Gläser und Stefan Fuchs. Foto: Jan Görner

Seiffen. Für den Jugendförderverein Seiffen hat vergangene Woche das letzte Kapitel des MDR-Wintermärchens begonnen. Vom Erlös aus dem für den Ort siegreichen Eisskulpturen-Wettbewerb im Februar bauen sich die jungen Leute vom Jugendclub eine neue Gartenhütte. Sie entsteht unmittelbar neben ihrem Domizil in der Jahnstraße. Bereits im März haben sie die Bäume entfernt, den Grund mit Schaufeln ausgehoben, Frostschutz aufgefüllt und die Fläche gepflastert. Am Buß- und Bettag begann der Aufbau des Häuschens. Das typisch Seiffener Spitzdach wurde am Samstag fertig gestellt. Danach verschwand der Bau unter einer Plane. Nach dem Winter will der Verein die Wände komplettieren. Die Arbeiten kann der reich mit Fachkräften gespickte Verein größtenteils in Eigenleistung stemmen. Genutzt werden soll die Hütte vor allem während der Grillpartys im Sommer. Unter anderem können sie sich hier bei Regenschauern unterstellen. Außerdem soll das kleine Bauwerk als Raucherinsel dienen.