• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jugendliche mit freiem Eintritt

Neuerungen Marienberg ändert Preise für Museen - vieles neu 2014

Briefporto, Krankenversicherungskarte und SEPA-Überweisung - vieles ändert sich im neuen Jahr. Auch im lokalen Bereich gibt es 2014 Neues. So hat die Stadt Marienberg zum Beginn des neuen Jahres die Eintrittspreise für ihre Museen geändert. Die größte Änderung hierbei: Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr zahlen ab sofort keinen Eintritt mehr und können auch kostenfrei an Stadtführungen teilnehmen. "Da im vergangenen Jahr viele Einrichtungen dazu gekommen sind, haben wir das gesamte Preiskonzept auf den Prüfstand gestellt. Die Maßgabe war, dass es familienfreundlicher werden sollte", so Susann Hofmann, Leiterin des Sachgebietes Kultur bei der Großen Kreisstadt Marienberg.

Der Gang zur Post fällt dagegen demnächst nicht ganz so erfreulich aus. So muss beim Briefporto neuerdings zwei Cent mehr ausgeben. Ab sofort gelten die neuen 60 Cent-Briefmarken. Wer noch alte Marke zu Hause hat, kann diese mit extra erhältlichen zwei-Cent Marken weiterverwenden. Neu ist auch die Krankenversichertenkarte mit Bild, die die meisten sicherlich bereits zu Hause haben. Wer diese noch nicht hat sollte sich schnell darum kümmern, denn es besteht keine Pflicht, dass Ärzte die alte Version noch akzeptieren müssen. Auch im Zahlungsverkehr gibt es Änderungen. Ab 1. Februar kann der gesamte bargeldlose Zahlungsverkehr nur noch nach den Richtlinien SEPA (einheitlicher Eurozahlungsraum) ausgeführt werden. Das bedeutet statt Kontonummer und Bankleitzahl werden Lastschriften und Überweisungen mit der IBAN, also der internationalen Kontonummer, und der BIC, der internationalen Bankleitzahl vollzogen.