Jugendstil-Malereien kommen wieder ans Tageslicht

Deckensanierung Decke im Foyer der Baldauf-Villa wird bis Mitte September in der Originalfassung freigelegt

jugendstil-malereien-kommen-wieder-ans-tageslicht
Astrid Melath wirkt an der Freilegung der alten Deckenmalereien mit. Foto: Jan Görner

Marienberg. In den vergangenen Jahren hat die Baldauf-Villa immer wieder ihre Geheimnisse aus der Jugendstilzeit preisgegeben. Derzeit legt Astrid Melath und ihre Kollegen die Originalfassung der Deckenmalereien im Foyer des Hauses frei. Diese schlummerte etwa 60 Jahre lang unter drei Farbschichten und soll nun bis Mitte September wieder komplett zu Tage gefördert werden.

Florale Motive und satte Farben

Dabei dient den drei vor Ort arbeitenden Restauratoren das Skalpell als Hauptwerkzeug. "Schadhafte Stellen werden wir natürlich wieder restaurieren", so Astrid Melath. Bislang legten die Fachleute florale Motive, Quader und Kreise frei. Die Leiterin des Hauses Constanze Ulbricht zeigte sich vor allem von den leuchtenden Farben der Originalfassung fasziniert.

Die Jugenstil-Villa wurde in den Jahren 1907 und 1908 errichtet und durchlebte eine wechselhafte Geschichte. Bevor sie 1952 als Pionierhaus ihren Dienst aufnahm wurde sie renoviert. Dabei wurden auch die Wand- und Deckenmalereien übermalt. Mittlerweile steht die Baldauf-Villa unter Denkmalschutz und gilt als eines der wichtigsten kulturellen Zentren der Region. Die aktuellen Restaurierungen sind ein Projekt des Kulturbetriebes und des Landkreises. Unterstützt wird das von der Denkmalschutzbehörde.