Junge Fraubringt frischen Wind

Jugendarbeit Sabrina Fabritzek leitet das Jugendkulturzentrum Schneeberg

Das Jugendkulturzen-trum Schneeberg hat eine neue Leiterin. Dieses Amt hat jetzt die 24-jährige Sabrina Fabritzek über, die bisher als Streetworkerin in der mobilen Jugendarbeit aktiv war. "Diese Aufgabe ist auf jeden Fall eine Herausforderung - die offene Jugendarbeit ist für mich Neuland", erklärt die Zschorlauerin, die dem Haus in der Gymnasialstraße Leben einhauchen will. In der neuen Position ergeben sich für die junge Fraueinige Möglichkeiten und auch Spielräume, im positiven Sinne etwas zu verändern und Dinge nach vorn zu bringen. Einen neuen Anstrich bekommen beispielsweise die Ferien-Programme: "Bisher gab es nur Angebote für Kinder. Jetzt sind wir bestrebt, auch Aktivitäten für die etwas Älteren, für Jugendliche, auf die Beine zu stellen." Im Rahmen der Herbstferien läuft heute 15-17 Uhr ein Schnupperkurs in Sachen Selbstverteidigung in der Turnhalle des BSZ in Schneeberg. Freitag ist direkt im Jugendkulturzentrum eine große Halloweenparty geplant, die 10 Uhr beginnt. Sabrina Fabritzek hat für die Zukunft viele Ideen im Kopf: So soll in erster Linie das Jugend-Café für die Schneeberger Jugend wieder attraktiver werden und so wieder mehr Zulauf bekommen.

"In Schneeberg haben wir eine ganze Reihe an Jugendlichen. Ich denke, im Jugendkulturzentrum kann man eine Menge gestalten", ist Fabritzek überzeugt. Die mobile Jugendarbeit sieht sie nicht als Konkurrenz. Im Gegenteil: "Wir können uns gut ergänzen und kooperieren."