Junge Leute sollen sich einbringen und mitreden

Treffen Jugendstammtisch mit Thomas de Maizière in Aue stößt auf großes Interesse

Aue. 

Aue. Einen Jugendstammtisch mit Ex-Innenminister Thomas de Maizière hat es jetzt auf Initiative des CDU-Landtagskandidaten Eric Dietrich und des CDU-Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß in Aue in die Pizzeria Trattoria Cavallino gegeben. Die Resonanz ist sehr gut gewesen. "Das so viele junge Leute Interesse an Politik gezeigt haben, hat uns positiv überrascht", sagt Eric Dietrich. Ansinnen sei es gewesen, gemeinsam ins Gespräch zu kommen und zu erfahren, wie junge Leute das Thema Politik sehen und was sie aktuell bewegt.

Politisches Engagement der jungen Leute

Das Einbringen sei wichtig. "Demokratie funktioniert nicht, indem Politiker Menschen abholen und sie mitgenommen. Etwas Passiveres kann ich mir nicht vorstellen", sagt Thomas de Maizière, der den Jugendlichen Gegenüber etwas provokant anfügt: "Es ist nicht unsere Aufgabe, ihnen eine Perspektive zu geben. Vielmehr ist es ihre Aufgabe, sich eine Perspektive zu suchen. Wir haben die Aufgabe für gute Schulen und ein sicheres Umfeld zu sorgen und Rahmenbedingungen zu schaffen, dass sie sich entwickeln können." Was die jungen Leute aus ihrem Leben machen, sei nicht die Verantwortung der Politik. "Man hat die Erwartung, dass sich die jungen Leute beteiligen und an der Wahl teilnehmen. Die Wahlbeteiligung der Jugend ist geringer als beim Rest der Bevölkerung und das empfinde ich als störend", sagt Thomas de Maizière: "Solche Veranstaltungen sollen helfen, dass sich die Jugend interessiert." Dazu beitragen können aus Sicht des Ex-Innenministers interessante Formate und Themen und die Möglichkeit, sich einbringen zu können und mitentscheiden zu können.