Junge Leute zimmern neue Sitzgruppe

Ganztagsangebot Sitzgruppe für die Schule in Marienberg

Marienberg. 

Marienberg. Das Ganztagsangebot Holz der Oberschule Heinrich von Trebra in Marienberg hat eine neue Sitzecke für das Schulhaus gezimmert. Das hat einen ganz praktischen Grund. Die Trebraschüler sitzen in den Pausen gern im Schulhaus. Wenn sie in den Fachkabinetten wie Chemie oder Biologie Unterricht haben, müssen sie das sogar.

Schließlich dürfen sie hier aus verschiedenen Gründen - wie der Verwendung von Chemikalien - in den Pausen nicht essen. Früher saßen sie im Gang auf dem Fußboden. Lösung ist das keine gewesen. Bereits im vergangenen Jahr baute das Ganztagsangebot (GTA) Holz eine Sitzecke bestehend aus einem rustikalen Tisch und zwei ebenso gearteten Bänken für das Erdgeschoss.

 

Schüler zeigen ihr handwerkliches Können

Seit einigen Tagen steht eine weitere Schöpfung der sechs Fünf- und Siebentklässler in der Schule, diesmal im zweiten Obergeschoss. Wieder handelt es sich dabei um einen Tisch und zwei Bänke. Beide sind rustikal aus Fichtenstämmen zusammengebaut.

Antonella Krippner ist an der Trebraschule für die Berufsorientierung und Berufsvorbereitung verantwortlich. Für sie sind die GTAs auch in dieser Hinsicht sowie für die Kompetenzförderung sehr hilfreich. Ob es schon bald ein weiteres Projekt geben wird, steht noch nicht fest. Ausschließen wollte das Hans Ruscher jedoch nicht.