• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kabinen der Fichtelberg-Schwebebahn zeigen sich in neuem Look

Sanierung Bahn nimmt Betrieb am Wochenende wieder auf

Oberwiesenthal. 

Oberwiesenthal. Ungeduldig warten Oberwiesenthals Einwohner und Feriengäste darauf, dass die Fichtelberg-Schwebebahn wieder in Betrieb geht. Denn die beiden Kabinen wurden seit Februar einer Generalüberholung unterzogen. Restauriert und frisch lackiert kamen sie zurück von den Dresdener Elbe Flugzeugwerken, wo das Modell vor 60 Jahren gefertigt wurde, beziehungsweise aus Annaberg-Buchholz. Die Zeit hatte an den Kabinen genagt, sodass nicht nur sämtliche Nieten ersetzt wurden.

Eine Fahrt über 1.175 Meter

Nun haben sie wieder ihren angestammten Platz eingenommen und sind startklar, am Wochenende den Betrieb wieder aufzunehmen. Als älteste Schwebebahn Deutschlands befördert die Seilbahn, die 1924 in Betrieb ging, das ganze Jahr hindurch Einheimische und Urlauber täglich auf Sachsens Dach. Das Wahrzeichen des Kurorts überwindet auf einer Länge von 1.175 Metern vom Tal bis auf den Berg einen Höhenunterschied von 303 Metern. Während der knapp 10-minütigen Fahrt hinauf lässt sich die beeindruckende Sicht auf den zu Füßen liegenden Kurort genießen.



Prospekte & Magazine