• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kalender für Enduro Meisterschaft 2021 steht

Pläne Kein nationaler Lauf, dafür ein WM-Lauf für Zschopau

Zschopau. 

Zschopau. Die verkürzte Saison in der Deutschen Enduro Meisterschaft (DEM), die pandemiebedingt erst Mitte September in Rehna begann, ging am letzten Oktober-Wochenende zu Ende. Einen Tag vor dem erneuten Lockdown konnten die Deutschen Enduro Meister in Rüdersdorf gekürt werden. Das klassenübergreifende Championat holte sich Sherco-Werksfahrer Hamish Macdonald aus Neuseeland. In der Klasse E1 holte erstmals Robert Riedel aus Rüdersdorf (MC Woltersdorf) den Titel, in der E2 war es der Karlshofer Davide von Zitzewitz. Beide streben die Titelverteidigung im kommenden Jahr an. Hingegen verlässt der Deutsche Meister und Championatszweite Dennis Schröter (Klasse E3), der seit vielen Jahren wie kein anderer die DEM prägt, den Endurosport.

Wenige Tage nach seiner Abschiedsvorstellung erfolgte die Bekanntgabe des DEM-Kalenders für 2021. Die Deutsche Enduro Meisterschaft wird demnach voraussichtlich am ersten März-Wochenende mit der Zweitagesfahrt in Uelsen eröffnet. Zwei Wochen später folgt Dahlen, bevor es nach der Sommerpause am 22. August nach Waldkappel geht. Im September folgen die Veranstaltungen in Rehna, Burg sowie Streitberg Mitte Oktober. In der Folgewoche gastiert vom 08.-10. Oktober die Enduro-Weltmeisterschaft in Zschopau. Ausschließlich für Enduro-Cup-Teilnehmer ist der Termin in Kempenich am 24. Oktober im Kalender vorgesehen. Das zweitägige DEM-Finale findet in Gestalt des Novemberpokal in Rüdersdorf bei Berlin am ersten November-Wochenende statt. Für den Fall, dass eine Veranstaltung abgesagt werden muss, hat man einen Reserve-Termin am ersten Juniwochenende ausschließlich für die DEM-Klassen eingerichtet. Weiterhin gibt es das Jubiläum, die 20. Classic Enduro "Rund um die MZ-Stadt Zschopau", das am 26./27.06.2021 ausgetragen wird.