• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Karat live auf Akustiktour

Show Konzert im Kulturhaus in Aue

Aue. 

Aue. Eine echte Kultband ist gestern Abend im Kulturhaus in Aue zu erleben gewesen. Die Musiker von Karat, die aktuell auf Akustiktour unterwegs sind, haben vor einem ausverkauften Haus gespielt. Karat verbindet man automatisch mit unvergessenen Songs, wie "Über sieben Brücken", "Albatros", "Schwanenkönig" oder "Der blaue Planet". Zuhörer haben eine Mischung aus den alten Hits und neuen Liedern zu hören bekommen. Karat stehen jetzt seit 43 Jahren auf der Bühne.

"Es gab viele schöne Momente in der Zeit, an die man sich gern erinnert und über die man spricht", sagt Sänger Claudius Dreilich. Die Band kennt aber auch die andere Seite - es gab Schicksalsschläge und nicht so schöne Momente, die man gerne vergisst, sagt Dreilich: "Eine Sache vergisst man aber nie, wenn jemand geht und nicht wiederkommen kann."

Nie etwas bereut

Genau das ist Karat passiert - 2004 ist Sänger Herbert Dreilich verstorben. Claudius Dreilich ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten: "Bereut habe ich diese Entscheidung, die ich mir damals nicht leicht gemacht habe, nie." Karat stehen weiter erfolgreich auf der Bühne. Eine Besonderheit gibt es bei der aktuellen Tour. Schlagzeuger Michael Schwandt, dem Ältesten im Team, gönnt man eine Auszeit. Für ihn eingesprungen ist Silly-Drummer Ronny Dehn.

Die Akustiktour von Karat geht weiter - heute sind die Musiker im Steintorvarieté in Halle. Diesen Monat sind Karat laut Tourenplan noch viermal in der Region zu erleben: am 11. November im Gewandhaus Leipzig, am 17. November im Kulturpalast Dresden, am 23. November in der Stadthalle Chemnitz und am 24. November in der Festhalle Plauen.



Prospekte