Karlsplatz wird ausgebaut

Bau Stadt lädt zur Informationsveranstaltung ein

Das Münzviertel in Annaberg-Buchholz soll weiter aufgewertet werden. Parallel zur Realisierung eines großen Wohnungsbauprojektes an der einst so genannten "Annaberger Riviera" plant die Stadt Annaberg-Buchholz im Jahr 2016 den grundhaften Ausbau des Karlsplatzes. Im darauffolgenden Jahr soll der komplexe Ausbau der Johannisgasse zwischen Karlsplatz und Buchholzer Straße folgen. "Mit den Versorgungsträgern wird das Vorhaben koordiniert. Diese erneuern vor dem Straßenbau ihre Leitungsnetze. Außerdem planen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz eine neue Fernwärmetrasse zwischen dem alten Stadtbad, dem Karlsplatz und der Johannisgasse", informierte Stadtsprecher Matthias Förster. Im kommenden Jahr sollen zunächst der Karlsplatz mit Granitkleinpflaster sowie die Gehwege mit Granitplatten altstadttypisch gestaltet werden. Hinzu kommen dort die genannte neue Fernwärmeleitung, neue Leitungen für Betriebstechnik, Gas, Strom und Straßenbeleuchtung sowie neue Hausanschlüsse. Im Jahr 2017 soll die Baumaßnahme in der Johannisgasse weitergeführt werden. Betroffene Grundstückseigentümer werden umfassend über die geplanten Maßnahmen informiert. Am Montag, dem 14. Dezember lädt die Stadt Annaberg-Buchholz zu einer Informationsveranstaltung ins Annaberger Rathaus ein. Ab 18.30 Uhr werden Planer, Vertreter der Stadt sowie der Firma Scharnagl im neuen Ratssaal Details zu den einzelnen Vorhaben in Wort und Bild mitteilen. Eingeladen sind auch Mieter, Pächter, Kunden und Beschäftigte, die im genannten Bereich wohnen und arbeiten oder dortige Einrichtungen nutzen. Für Fragen steht Herr Stephan Mehnert, Tel.: 03733-425162 im Fachbereich Bau der Stadt Annaberg-Buchholz zur Verfügung. ru/pm