Karriere ist auch mit dualer Ausbildung möglich

Beruf Beste Perspektiven findet man im Erzgebirge

karriere-ist-auch-mit-dualer-ausbildung-moeglich
Auch Handwerksbetriebe wie Bäckereien oder Fleischer suchen dringend Azubis. Foto: Ilka Ruck

Erzgebirgskreis. Auch der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel begrüßt die Woche der offenen Unternehmen und sagt: "Das Bewusstsein um Stärken und Interessen ist die Grundlage für ein erfülltes Berufsleben. Neben einem Studium sollte in den Erwägungen das duale System mit seinen attraktiven Entwicklungsmöglichkeiten nicht außer Acht gelassen werden. Beste Perspektiven findet man hierfür im Erzgebirgskreis."

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Berufseinstieg

Bereits vor Jahren hat sich diese Premiumveranstaltung der Berufsorientierung im ganzen Erzgebirgskreis etabliert. Möglich wird das immer aufs Neue nur durch das hohe Engagement der Schulleiter und Lehrer, die diese frühzeitige Verbindung der Schüler zur Wirtschaft intensiv unterstützen.

Im Jahr 2017 nahmen Schüler aller weiterführenden Schulen teil. 10.300 Termine einzelner Personen wurden mit 280 Unternehmen vereinbart und koordiniert, ein reichliches Drittel davon waren erwachsene Begleitpersonen. Insbesondere für Gymnasiasten ist neben den dualen Studienmöglichkeiten die klassische duale Berufsausbildung gut geeignet, um mit Hilfe von anschließenden Aufstiegsfortbildungen die eigene Karriere in der Region erfolgreich in Gang zu bringen.

Die Jugendlichen sollten nicht versäumen, ihre Wunschtermine rechtzeitig in den Schulen zu melden. Diese werden dann in gebündelter Form zur weiteren Koordinierung an die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) übermittelt. Bis zum 2. März erhalten alle Schüler über die Schulen eine Rückmeldung. www.wfe-erzgebirge.de/Berufsorientierung