• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Keller in Aue steht regelmäßig unter Wasser: Rechtsstreit seit 2007

Streit Herr Arnold hat Ärger mit dem Abwasserzweckverband

Aue. 

Aue. Seit 2007 kommt es in der Bahnhofstraße zu Auseinandersetzungen zwischen Hauseigentümer Frank Arnold und dem Abwasserzweckverband. Grund dafür ist das Regenüberlaufbecken, was 2004 in der Straße gebaut wurde. Herr Arnold vermutet, dass das Regenüberlaufbecken der Grund dafür ist, dass der Keller des Hauses bei längerem Landregen von unten mit Wasser vollläuft. Dabei wirke das Regenbecken wie eine Staumauer, und sorge dafür, dass unter der Erde das Wasser nicht ablaufen kann.

Eigene Investitionen bleiben ungenutzt

Er hat bereits mehrere 10.000 Euro in private Bohrungen investiert, da er dem Abwasserzweckverband beweisen sollte, dass die Überschwemmung durch das besagte Regenüberlaufbecken zustande kommt. Ebenso hat er Pumpen installiert, um das Wasser abzupumpen - diese müssten jedoch laut Abwasserzweckverband ausgeschaltet bleiben, damit man sehen könne, wie hoch das Wasser läuft. Der Rechtsstreit zwischen Frank Arnold und dem Abwasserzweckverband sollte bereits niedergelegt gelegt werden, weil es zwei Jahre keine Probleme gab - nun ist der Keller jedoch wieder voll mit Wasser und es muss endlich etwas passieren, so Arnold.



Prospekte