Kempe gibt Erfahrungen weiter

Fußball FC Erzgebirge Aue holt 31-Jährigen ins Team

kempe-gibt-erfahrungen-weiter
Mit Dennis Kempe hat sich der FC Erzgebirge Aue viel Erfahrung ins Team geholt. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Aue. Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue hat sich in diesem Sommer ein großer Wechsel vollzogen: Von den einstigen Aufstiegshelden sind nur noch wenige da. Dafür haben Vorstand und sportliche Leitung auch für Zuwachs gesorgt. Mit Dennis Kempe beispielsweise holte man sich viel Erfahrung und einen Typen, der Führungsspielerqualitäten hat, ins Team. "Genau dafür ist er hier", sagt FCE-Präsident Helge Leonhardt: "Ich denke, dass er richtig passt. Er brennt für seine Aufgaben, ist heiß darauf."

"Wir haben gemerkt, dass es passen könnte."

Kempe selbst fühlte sich schon nach ein paar Tagen richtig wohl: "Ich glaube, ich bin ein ganz unkomplizierter Typ. Ich kannte auch ein paar Leute schon persönlich, habe beispielsweise mit Dimitrij Nazarov und mit Pascal Köpke zusammengespielt." Zudem habe er von Anfang an einen guten Teamspirit gespürt und dieses Gefühl habe sich bestätigt. Seine Fühler habe er schon länger Richtung Erzgebirge ausgestreckt. So gab es bereits Gespräch unter Domenico Tedesco. Durch Tedescos Wechsel zu Schalke haben sich die Verhandlungen etwas länger hingezogen. Doch auch mit dem neuen Cheftrainer Thomas Letsch hat sich der 31-Jährige sofort verstanden: "Wir haben gemerkt, dass es passen könnte." Und so kam der Wechsel kurz vorm Veilchen-Camp 2017 in Feldkirchen zustande.

"Ich wollte unbedingt in der 2. Liga bleiben."

"Ich wollte unbedingt in der 2. Liga bleiben. Mit dem Plan und der Aufgabe, die in Aue dahintersteckt, kann ich mich voll und ganz identifizieren." Ihm sei es wichtig gewesen, in ein Team zu kommen, in dem er auch seine Erfahrungen weitergeben kann. "Das ist hier absolut vorhanden." Thomas Letsch sei ein sehr engagierter, sachlicher und akribischer Trainer. "Er hat eine gewisse Vorstellung, zu spielen, die sehr intensiv ist", so Familienmensch Kempe, der seit sechs Jahren verheiratet ist und zwei Kinder hat. Sein Sohn ist sieben Jahre, seine Tochter gerade ein Jahr geworden.