Kettensägen-Künstler erschaffen unglaubliche Figuren

Holzkunst 5. Gelenauer Kettensäge-Event fasziniert erneut

Gelenau. 

Gelenau. Tausende Besucher haben sich beim 5. Gelenauer Kettensäge-Event davon überzeugt, dass aus einem großen Holzklotz binnen weniger Stunden ein einzigartiges Kunstwerk entstehen kann. Trotz des Lärms, der für die Anwohner jedes Jahr Anfang Mai eine gewisse Belastung darstellt, herrschte am Gelenauer Rathausplatz zwei Tage lang Begeisterung pur.

Auch der eine oder andere Regentropfen konnte daran nichts ändern. Zu interessant war das, was die 17 Teilnehmer mit ihren Kettensägen dort anstellten. "Diesmal war das Feld richtig hochkarätig besetzt. Es waren gleich mehrere Weltmeister dabei", freute sich Gelenaus Bürgermeister Knut Schreiter. Er selbst war als Moderator gefordert, als nach dem Speedcarving die entstandenen Figuren versteigert wurden. Bis zu 400 Euro ließen sich einige Besucher die Kunstwerke kosten.

Besucher kommen mit den Künstlern ins Gespräch

In erster Linie entstehen beim Gelenauer Kettensäge-Event aber Holzgegenstände, die der Gemeinde Gelenau noch jahrelang von Nutzen sein sollen. So entstanden diesmal beispielsweise ein Engel und ein Bergmann, die später den Eingangsbereich des Weihnachtsmarktes zieren sollen. Für die breite Öffentlichkeit wurden mehrere Bänke und Sitzgruppen geschaffen - unter anderem für die Bushaltestelle am Friedhof und für den Schulhof der Pestalozzi-Grundschule.

"Außerdem entstanden drei Winkingerbänke und freie Arbeiten für den Rathausbereich", ergänzt Knut Schreiter. Er freute sich auch über die Atmosphäre während der Veranstaltung, als viele Besucher mit den Künstlern ins Gespräch kamen. Einige von ihnen hatten weite Reisen hinter sich, denn es waren Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz und der Ukraine dabei.