Kinder erhalten neues Zuhause

Baureport Bedarf an Krippenplätzen in Neukirchen kann zukünftig gedeckt werden

Anfang Dezember erfolgte der symbolische erste Spatenstich für eine neue Krippe, in der ab Juni 2016 bis zu 30 Jungen und Mädchen einen Platz finden werden. Am 27. Mai 2016 soll das Gebäude hinter dem Rathaus planmäßig fertiggestellt werden. "Grund für den Neubau ist der Mangel an Krippenplätzen, der im Frühjahr diesen Jahres festgestellt wurde", erklärt Sascha Thamm, der seit dem ersten August Bürgermeister der Gemeinde ist. Ursprünglich war eine Containerlösung angedacht. Aufgrund der großen Nachfrage durch die Flüchtlingskrise erhöhten sich jedoch die Preise. Hinzu kommen verlängerte Wartezeiten. "Eine Baufirma aus dem Ortsteil Adorf hatte mit einer Massivbauvariante schließlich ein günstigeres Angebot gemacht, wodurch wir nicht lange überlegen brauchten und sofort den Zuschlag gaben", so der 30-Jährige. Die Kosten belaufen sich damit auf 590.000 statt 713.000 Euro. Der Landkreis Erzgebirge fördert 75 Prozent, davon werden nochmals zehn Prozent vom Bund übernommen. Der Rest wird aus Eigenmitteln der Gemeinde Neukirchen finanziert.

In der neuen Krippe wird es zwei Gruppenräume, zwei Schlafräume sowie eine Teeküche und einen Waschraum für Kinder bis drei Jahre geben. Danach werden diese in der Kita "Pünktchen" weiter betreut. Im Frühjahr 2016 sollen die Steppkes der Einrichtung bereits nach einem Namen für die neue Krippe befragt werden.