Kinder machen Theater

Premiere "Der Schatz an der Silberstraße"

Olbernhau. 

Die Theaterferien im Jugend- und Kulturzentrum Rittergut hat eine lange Tradition. Auch die diesjährigen Herbstferien nutzen wieder 21 Mädchen und Jungen dafür, um sich ganz intensiv mit dem Thema Theater zu beschäftigen. Dabei geht es nicht nur darum, das Stück von "Kasper, Seppel und sei Friend Winnetou und Old Shatterhand - Der Schatz an der Silberstraße" einzustudieren. Die Kinder haben seit Montag die Kulissen gebaut, Requisiten gebastelt und die Kostüme zusammengestellt. Florentine Martin hat schon im vergangenen Jahr Erfahrungen auf der Bühne gesammelt. "Theater macht Spaß. Außerdem treffe ich hier alte Freunde wieder und finde jede Menge neue", sagte die Olbernhauerin. "Auch das ist eines unserer Grundanliegen", so der Projektleiter Gunnar Rug. Er hat mit Peggy Kienitz, Jana Martin, Klaus-Peter Häßler, Evelyn Meyer und Katrin Herhold viele Unterstützer und Helfer. "Wir freuen uns darüber, dass die Kinder sehr intensiv miteinander arbeiten. Dabei haben sie eine ganze Menge Arbeit mit dem Lernen der Texte, Lieder und Tänze", versicherte Peggy Kienitz. Letzteres finden viele von ihnen gar nicht so schlimm. "Das lerne ich alles während der Proben", betonte der sechsjährige Karl Henning Walther aus Olbernhau. Er ist das erste Mal dabei und hat jede Menge Spaß, wie er versicherte. Die Premiere für das frei nach Karl Mays Handlung spielende Stück mit jeder Menge Beziehungen zur Region ist am Sonntag, 10.30 Uhr im Theater Variabel.