Kinder retten Kröten vor dem Verkehrstod

Förderverein Natura Miruquidica kümmert sich um den Krötenzaun

kinder-retten-kroeten-vor-dem-verkehrstod
Foto: Jan Görner

Reitzenhain . Derzeit sind Erdkröten wieder auf dem Weg zu ihren Laichgewässern. Viele kommen beim Überqueren von Straßen zu Tode. Während einer Krötenwanderung des Fördervereins Natura Miruquidica haben etwa 20 Teilnehmer nicht nur zwei Erdkröten vor dem Verkehrstod an der K8104 gerettet. Sie konnten die Tiere auch bei der Paarung beobachten.

Etwa 400 Meter misst der Krötenzaun. Entlang der Strecke haben die Vereinsmitglieder 20 Eimer eingegraben, in die die Kröten fallen. Täglich wird der Zaun von Helfern abgewandert. "An manchen Tagen finden wir bis zu 600 Erdkröten auf", sagte Babett Schreiter. Dass der Erfolg eher mäßig ausgefallen war, lag an den gesunkenen Temperaturen. Wenn es kälter wird, fühlen sich die Kröten weniger wohl. Pro Jahr sammelt der Verein 2.000 Kröten ein.