Kinder und Jugendliche kämpften um Ticket für Bezirksausscheid

Tischtennis Punktwertungsturnier des Nachwuchses im Erzgebirgskreis

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Nachdem die Tischtennis-Hinrunde der einzelnen Klassen und Ligen im Erzgebirgskreis nahezu abgeschlossen ist, standen sich vergangenen Samstagvormittag im Sportpark Grenzenlos von Annaberg-Buchholz in den Altersklassen U11 bis U18 die Nachwuchsspieler des Erzgebirgskreises an 12 Platten im Punktwertungsturnier gegenüber.

Hauchdünner Sieg

Veranstalter war der KFV Erzgebirge im Sächsischen Tischtennis Verband unter der Gesamtleitung von Helge Reh. Nur die besten zwei der jeweiligen Altersklasse qualifizieren sich für den Bezirksausscheid. Für den SV Blau-Weiß Crottendorf um Übungsleiter Wilfried Wenzel waren fünf Nachwuchsspieler am Start. Nicht nur der jüngste unter ihnen, Max Fiedler, spielte ein gutes Turnier. Der 9-jährige Neudorfer verlor zunächst sein erstes Spiel mit 1:3 gegen den späteren Sieger Janik Schreiter (TTV Hohndorf). Danach setzte sich der Grundschüler souverän mit 3:0 gegen Nils Höcherl (TTC Annaberg) durch.

Doch im dritten Spiel hatte der Neudorfer gegen Felix Weigelt (TTC Grünstädtel) und letztlich gegen Darian Bergelt (TTC Annaberg) mächtig zu knabbern: Er gewann hauchdünn jeweils mit 3:2. Damit hat er als Gruppenzweiter die Hürde genommen für die Qualifikation zum Bezirksausscheid.

Seine Mannschaftskollegen Julien Opitz und Ferdinand Steinberger (beide U15) sowie René Webel und Simeon Gehlert (beide U18) scheiterten nur knapp. Vorschau: Am 29. Dezember findet das "Kultturnier zum Jahreswechsel", die 11. Mildenauer Schneidbrettmeisterschaft, gewohnt als Mitternachtsturnier statt.