Kinder- und Jugendtheater "Burattino" zieht um

Kultur Helgoland war Highlight für junge Theater-Leute

kinder-und-jugendtheater-burattino-zieht-um
Tatyana Sauermilch näht fürs Kinder- und Jugendtheater. Foto: Ralf Wendland

Stollberg. Das Kinder- und Jugendtheater Burattino in Stollberg steckt mitten im Umzugsstress. Das Theaterpädagogische Zentrum im Kulturellen Bildungsbetrieb Erzgebirgskreis verlässt die bisher angestammten Räumlichkeiten und richtet sich vorerst im Begegnungszentrum "Das Dürer" in Stollberg ein. Im Endeffekt zieht das Theater ins Schloss Hoheneck ein, sobald dort die Bauarbeiten abgeschlossen sind.

Helgoland und der Fischer und seine Frau

Trotz der Hektik, die stellenweise entsteht, läuft der Spielbetrieb. Jetzt erst war ein 17-köpfiges Theater-Team auf Helgoland. Davon zwölf Kinder im Alter von zwölf bis achtzehn Jahren. Vor Ort hat man das Stück vom Fischer und seiner Frau bei drei Gastspielen in der Nordseehalle aufgeführt. "Rolf Weinhold stammt aus dem Erzgebirge und kennt das Burattino. Er hat uns nach Helgoland eingeladen.

Deutschlandweite Bekanntheit

Das Ganze hat er privat mit einigen Sponsoren organisiert", erklärt Annekathrin Rottstädt-Hänel, Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters. So ein Kulturaustausch diene dazu, das Theater in ganz Deutschland bekannter zu machen. Auch sei es fürs Theater wichtig, andere Spielstätten kennenzulernen.

Stolze Schneiderin

Tatyana Sauermilch ist eine der kreativen Seelen beim Kinder- und Jugendtheater Burattino. Die 61-jährige entwickelt und schneidert selbst Kostüme fürs Theater auch für das Stück "Fischer und seine Frau". "Manchmal ist das nicht so einfach, aber es geht", schmunzelt Sauermilch. Doch es klappe immer ganz gut, dass sie auch ihre Ideen mit verwirklichen kann.