Kinder unternehmen Abstecher ins Kunsthandwerk

Ferien Grünhainichener Manufaktur kommt mit Ferienprojekt gut an

kinder-unternehmen-abstecher-ins-kunsthandwerk
Unter der Anleitung von Katja Findeisen lernten die Kinder, wie die Figuren beim Tauchen ihre Grundfarbe erhalten. Foto: Andreas Bauer

Grünhainichen. Noch eine Woche lang können Kinder in der Erlebniswelt der Grünhainichener Manufaktur Wendt & Kühn selbst zu Kunsthandwerkern werden. Gelegenheit dazu bietet eine kostenlose "Entdeckungstour", die sich seit ihrer Einführung als wahrer Magnet für Ferienkinder erweist. "Erstmals gab es dieses Angebot in den Winterferien. Da es sehr gut angenommen wurde, setzen wir das Projekt jetzt auch in den Sommerferien fort", sagt Katja Findeisen von der Erlebniswelt.

Ein kleiner Abstecher ins Kunsthandwerk

Dienstags, mittwochs und donnerstags nimmt sie ab 11 Uhr bis zu sieben Kinder nach Voranmeldung mit auf einen kleinen Abstecher in den Alltag des Kunsthandwerks: "Wir zeigen, wie Figuren entstehen - vom Holz aus dem Wald bis zum letzten Pinselstrich beim Bemalen."

Hauptzielgruppe sind Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis zwölf Jahren, bei denen auch die eigene Kreativität geweckt werden soll. "Sie sollen erfahren, wie die Figuren entstehen", sagt Katja Findeisen, die die Kinder auch motiviert. So müssen von den Ferienkindern während der Entdeckungstour die letzten drei Punkte der berühmten Elf-Punkte-Engel noch dazu verdient werden.

Auch von weit her reisen Kinder zur Manufaktur

Dafür ist es nötig, drei Aufgaben zu lösen, die mit den drei Produktionsschritten zu tun haben: Drehen, Leimen und Malen. Dank der digitalen Geräte in der Erlebniswelt kommt dabei moderne Technik zum Einsatz. "Das kommt bei den Kindern immer sehr gut an, von denen einige aus der Umgebung stammen, andere aber auch als Urlauber weiter angereist sind", so Katja Findeisen.