Kinderklinik hat neuen Chefarzt

Nachfolge Mediziner rückt aus den eigenen Reihen nach

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Helios Klinikum in Aue hat einen neuen Chefarzt. Dazu berufen wurde Dr. med. Olaf Wenzel. Der 61-jährige rückt aus den eigenen Reihen des Klinikums nach und tritt in die Fußstapfen von PD Dr. med. Axel Hübler, der aus eigenem Ermessen nach Chemnitz gegangen ist. Seit 26 Jahren ist Wenzel in Aue am Klinikum tätig. In den letzten Monaten hat der leitende Oberarzt Olaf Wenzel die Klinik bereits kommissarisch geführt. Helios-Geschäftsführerin Prof. Dr. Bärbel Held sagt: "Es ist wichtig, dass wir in der Kinderklinik eine Kontinuität haben. Wir wollen keine neuen Umbrüche, sondern wollen auf dem bewährten Level fortführen." Als Kinderklinik sei man breit aufgestellt und habe einen relativ großen Einzugsbereich, der weit über die Grenzen von Aue hinausgeht. Olaf Wenzel will die Klinik weiter festigen, ausbauen und Lücken schließen. "Ein wichtiger Punkt dabei ist das Kinderschlaflabor, genauso wie die Pulmologie und Allergologie", so der 61-jährige. Ein besonderes Steckenpferd von Dr. med. Olaf Wenzel ist die Ultraschalldiagnostik, mit der er sich seit 1986 intensiv beschäftigt. Spezialisierungen hat der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin zudem im Bereich der Kindergastroenterologie und Kinder-Pulmologie und Allergologie. Im fachlichen Bereich hat sich der Mediziner immer weiter fortgebildet und sich den Erfordernissen angepasst. Durch die intensive praktische Arbeit sei die wissenschaftliche Seite etwas kurz gekommen. Als leitender Oberarzt war Wenzel in die Leitung der Klinik bereits involviert, sodass jetzt ein nahtloser Übergang erfolgt. In seiner freien Zeit geht Olaf Wenzel sehr gern Radfahren oder auch Wandern. Auch mit der Kamera ist der unterwegs. Wenzel sagt eindeutig: "Mittelpunkt ist immer meine Familie für mich." Der Mediziner ist verheiratet hat zwei erwachsene Kinder und zwei Enkel.